Wirtschaftsstrafrecht

Wirtschaftsstrafrecht ist der Sammelbegriff für alle Vorschriften des Kern- und Nebenstrafrechts, die im Wirtschaftsleben auftretendes Fehlverhalten unter Strafe stellen. Es umfasst eine Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten- und Strafvorschriften, die im Zusammenhang mit wirtschaftlichen Geschäftsaktivitäten stehen. Dazu gehören beispielsweise auch internationale Regelungen zur Korruptionsstrafbarkeit bzw. ausländische Vorschriften des Kapitalmarkts.

Während bis weit in die 1980er Jahre die Materie des Wirtschaftsstrafrechts dem spezialisierten Anwalt geläufig war und es kaum Abhandlungen dazu gab, wird das Wirtschaftsstrafrecht seit Anfang der 1990er Jahre mit zunehmender Intensität in der Rechtswissenschaft und Rechtswirklichkeit angewandt und ständig erweitert. Verstöße gegen wirtschaftsstrafrechtliche Vorschriften werden heute konsequent geahndet.

Typische Erscheinungsformen sind:

  • Betrug,
  • Subventionsbetrug,
  • Kapitalanlagebetrug,
  • Korruptionsdelikte wie Bestechung oder Bestechlichkeit im geschäftlichen Verkehr,
  • Korruption im Bereich der Amtsträger,
  • Wettbewerbsstrafrecht,
  • Bilanzstrafrecht,
  • Insolvenzdelikte, insbesondere Bankrott, oder verspätete Insolvenzantragsstellung,
  • Betriebsspionage und
  • Diebstahl von betriebs- und Geschäftsgeheimnissen.

 

Daneben spielt zunehmend der Straftatbestand der Untreue eine Rolle, der teilweise als eine Art Auffangtatbestand in denjenigen Fällen zur Anwendung kommt, die sich nicht unter die sonst bestehenden Normen des StGB und der strafrechtlichen Nebengesetze subsumieren lassen. Die ökonomischen Schäden durch Wirtschaftsstrafverfahren können je nach Einzelfall immens sein − es drohen Geldbußen, Gewinnabschöpfung und Schadensersatz in empfindlicher Höhe. Das Wirtschaftsstrafrecht ist daher für Unternehmen, die Geschäftsleitung sowie für Mitarbeiter von höchster Relevanz, zumal dessen Verletzung unter Umständen existenzbedrohende Folgen mit sich bringen kann.

Für die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität und der verschiedenen Formen der Korruption wurden in einigen Bundesländern entsprechende Schwerpunktstaatsanwaltschaften geschaffen. Die Europäische Verfassung sieht in Art. III-274 die Möglichkeit vor, dass zur Bekämpfung von Straftaten zum Nachteil der finanziellen Interessen der Union eine Europäische Staatsanwaltschaft eingesetzt wird. Diese wird im Jahre 2020/2021 eingesetzt werden.

Mit wirtschaftsstrafrechtlich relevanten Sachverhalten werden oftmals selbst kleine und mittelständische Unternehmen bis hin zu Dax-Konzernen konfrontiert. Diese können hierbei entweder als Geschädigte oder – infolge von Fehlverhalten ihrer Leitungsorgane oder Mitarbeiter – im Rahmen eines Straf- oder Bußgeldverfahrens betroffen sein. Eine effiziente Verteidigung des Unternehmens und der Mitarbeiter erfordert eine maßgeschneiderte Strategie und professionelle Kommunikation mit den Ermittlungsbehörden und Gerichten durch einen spezialisierten und erfahrenen Anwalt und Strafverteidiger.

Zeichnet sich die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens ab, oder besteht ein solches bereits, ist eine frühzeitige Beratung und Intervention durch einen kompetenten, über wirtschaftsstrafrechtliches Spezialwissen verfügenden Strafverteidiger unerlässlich. Rechtsanwalt Klengel übernimmt auch in umfangreichen und komplexen Strafverfahren die anwaltliche Analyse und Bewertung der jeweiligen straf- und bußgeldrechtlichen Risiken und die Vertretung und Verteidigung des Unternehmens, dessen Organen, Geschäftsleiter sowie Mitarbeiter – vom Ermittlungsverfahren bis zur Revisionsinstanz. Bei Durchsuchungen, Untersuchungshaft oder Vermögensbeschlagnahme leistet er schnell und effizient anwaltlichen Beistand. Bei der Beratung und Vertretung kann Rechtsanwalt Klengel auch auf seine langjährige Erfahrung als Staatsanwalt in Wirtschaftsstrafsachen und als vielfach ausgezeichneter Wirtschaftsstrafverteidiger zurückgreifen. Er bietet seinen Mandanten zeitnahe und effiziente Lösungen, um ihre Interessen gegenüber den deutschen sowie den internationalen Strafverfolgungsbehörden in optimaler Weise zu wahren.